Kunst als Geldanlage verbindet die Freude an Ästhetik mit der Möglichkeit, attraktive Renditen zu erwirtschaften. Egal ob du aus purer Leidenschaft in Kunst investierst oder dein Portfolio diversifizieren möchtest: Welche Kunst sich als Wertanlage besonders eignet und was du sonst noch über Kunst als Investment wissen solltest, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Gründe für ein Investment in Kunst

Da Kunst nur eine sehr geringe Korrelation mit anderen Anlageklassen wie z. B. Aktien aufweist, bietet sie insbesondere in Zeiten unsicherer Märkte die Chance, das Portfolio zu stabilisieren. Denn während Krisenzeiten sich meist besonders negativ auf den Aktienmarkt auswirken, reagiert Kunst in der Regel weit weniger empfindlich auf schwierige Marktphasen. 

So stieg der All Art Index von Art Market Research, der als Maßstab für den globalen Kunstmarkt gilt, während der Finanzkrise 2008 sogar rapide an  und verzeichnete erst 2009 einen leichten Einbruch, den er bereits 2011 wieder wettmachte. Der Kurs des amerikanischen Aktienindex S&P 500 brach dagegen bereits 2007 ein und erholte sich erst 2013 wieder.*

Welche Kunstwerke eignen sich als Investment?

Ob ein Kunstwerk sich für ein Investment eignet, hängt zu einem großen Teil von der Bekanntheit des Artists ab. Wir stellen dir die drei wichtigsten Künstler:innen-Kategorien vor. 

Alte Meister

Bei den “Alten Meistern” handelt es sich um die bekanntesten Künstler des 14. bis 18. Jahrhunderts, wie z. B. Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Rembrandt. Ihre Schöpfungen gehören zu den weltweit teuersten und seltensten Kunstwerken und werden in der Regel von sehr vermögenden Sammler:innen oder Institutionen wie Museen oder Galerien erworben.

Aufstrebende Künstler:innen

Die Werke von Emerging-Artists sind oft zu einem Bruchteil des Preises von alten Meistern oder Blue-Chip-Artists zu haben. Wer hier investiert, spekuliert auf den späteren Erfolg der Künstler:innen. Tritt dieser ein, lassen sich bei jungen Artists zum Teil enorme Renditen erzielen. Allerdings ist hier das Risiko auch bedeutend höher und ein Investment eher spekulativ.

Blue-Chip-Artists

Wie auf dem Aktienmarkt gibt es auf dem Kunstmarkt sogenannte “Blue Chips”. Darunter versteht man bekannte und etablierte Künstler:innen, deren Werke in renommierten Museen ausgestellt werden und die regelmäßig hohe Preise erzielen. So wie z. B. Pablo Picasso, Andy Warhol, Keith Haring oder Gerhard Richter. Die Preise der Werke sind zwar entsprechend höher, allerdings ist das Risiko der Investition deutlich geringer als bei einem noch unbekannteren Newcomer. 

Blue Chips bieten das beste Investmentprofil

Wer einen relativ zuverlässigen Werterhalt und eine Wertsteigerung anstrebt, dem bieten Blue-Chip-Artists die aussichtsreichsten Investment-Chancen. 

Zum einen haben diese ihren Wert in den vergangenen 20+ Jahren kontinuierlich gesteigert, wie ein Blick auf den Artprice 100 Index verrät. Dieser bildet die Wertentwicklung der 100 umsatzstärksten Blue-Chip-Künstler und Künstlerinnen ab und hat zwischen dem Jahr 2000 und 2021 um unglaubliche +405% zugelegt.**

Zum anderen sagen Expert:innen voraus, dass das Interesse an diesen Artists in Zukunft weiter ansteigen wird. Ein Grund dafür ist der wachsende Einfluss asiatischer Sammler:innen auf dem Markt. Diese werden mit ihrer Begeisterung für Blue-Chip-Künstler wie Jean-Michel Basquiat, Pablo Picasso oder Roy Lichtenstein deren Nachfrage zukünftig noch weiter steigern, wie ein Bericht des Credit Suisse Research Institute prognostiziert.***

Möglichkeiten, in Kunst zu investieren

Wenn du dich für Kunst als alternatives Investment begeisterst, gibt es verschiedene Wege, in den Markt einzusteigen.

Direkterwerb eines Kunstwerks: In Galerien oder bei Auktionen kannst du ein Kunstwerk physisch erstehen und bis zum Wiederverkauf mehrere Jahre oder Jahrzehnte lagern. 

Allerdings stellt dieser Ansatz für Privatanleger:innen auch einige Hürden dar: So benötigt man für den Kauf eines Kunstwerks eine genaue Marktexpertise, Wissen über den Artist, das Kunstwerk und seinen Wert und die aktuelle Marktlage. Hinzu kommt, dass man sich vor Fälschungen schützen und das Objekt nach dem Kauf an einem geeigneten Ort lagern und versichern muss. Somit erfordert ein Kunstinvestment viel Zeit, Geld und eine sehr genaue Marktkenntnis und -beobachtung. 

Anteile an Kunstwerken erwerben: Dieser Ansatz ist besonders für diejenigen geeignet, die unkompliziert und auch ohne großes Fachwissen in den Kunstmarkt einsteigen und gleichzeitig von der Erfahrung ausgebildeter Expert:innen profitieren möchten. 

Mit Timeless kannst du z. B. schon Anteile an Blue-Chip-Art ab 50 €**** erwerben. Außerdem entfallen die herkömmlichen Hürden wie die korrekte Bewertung und Einschätzung des Kunstwerks, Transport, Versicherung und die sachgemäße Lagerung, da diese von den Timeless Expert:innen übernommen wird. 

Zudem hast du die Möglichkeit, deine Anteile auf dem Timeless-Sekundärmarkt während der Trading-Zeiten wieder zu verkaufen. Durch die Trading-Funktion der App wird es um ein Vielfaches einfacher, Kunstwerke flexibel wieder zu liquidieren, was bei physischem Besitz nicht so einfach möglich ist. 

In diese Kunst-Assets kannst du direkt investieren

Damien Hirst
Minnie (Pink Glitter) 2016 Screenprint w/ Glitter

Andy Warhol
Camouflage (F&S II.412), 1987

Fazit

Kunst kann eine attraktive Wertanlage sein und bietet besonders in Krisenzeiten die Chance, das eigene Portfolio sinnvoll zu diversifizieren. Insbesondere Blue-Chip-Art zeichnet sich hier als vergleichsweise stabiles Investment bei gleichzeitig hohen Renditechancen aus. Bisher war es nur Wohlhabenden vorbehalten, diese hoch bepreisten Werke zu kaufen. Dank neuer Plattformen wie Timeless ist es nun möglich, auch schon mit kleinen Summen und ohne Lagerungs- und Versicherungsaufwand in die Werke namhafter Künstler:innen zu investieren und an der Wertentwicklung zu partizipieren.

Du möchtest wissen, welche Artists du dir mit Timeless ins Portfolio holen kannst? Dann schau am besten gleich auf der Timeless-App vorbei und entdecke deine Favoriten.


*Die Angaben beziehen sich auf die hist. Wertentwicklung und sind keine Indikation für die Zukunft.

**artprice.com, 2022.

***Deloitte, 2022.

****inkl. MwSt., zzgl. Service Pauschale und Management Gebühr.